SERVICEPAKETS Attraktive Servicepakets, die für lange Nutzungsdauer von Tanks sorgen

SERVICEPAKETS

Wir bieten attraktive Servicepakets in folgendem Umfang an:

- Inspektionsarbeiten
- Kalibrierarbeiten
- Paket Kalibrierung + Inspektion
- Paket Kalibrierung + Inspektion + Filteraustausch

sowie Zeitpakets:

- Paket Inspektionsarbeiten nach 1 Jahr und nach 2 Jahren
- Paket Inspektionsarbeiten + Kalibrierung nach 1 Jahr und nach 2 Jahren
- Paket Inspektionsarbeiten + alle 6 Monate für Tanks, die unter Sonderbedingungen betrieben werden.

Unter Inspektionsarbeiten fällt Folgendes:

- Prüfung der Pumpe auf ihre Funktion: Prüfung des Zustandes von Flügelrädern, von Sicherheitsventil BYPASS, von allgemeinem technischen Zustand, der Zapfgeschwindigkeit sowie der Pumpenleistung, Durchführung einer Probeentnahme in einen Messkolben und anschließend Vornahme einer Nachkalibrierung, falls vom Kunden gewünscht

- Prüfung von Füllstandsensoren/Leckagesensoren in dem Zwischenwandraum auf ihre Funktion – Verdunstung, Batteriaustausch, korrekte Anzeigefunktion
- Prüfung und Erneuerung von Siebfiltern – am Saugschlauch, an der Pumpe u.dgl.
- Feststellung des Zustandes von Hauptfiltern
- Prüfung von Tanks auf etwaige Leckagen; fällt es unter die Garantiezeit, so wird der Mangel unentgeltlich beseitigt
- Prüfung von Schläuchen (Saug- und Zapfschlauch) sowie von Zapfpistole auf ihren technischen Zustand
- Prüfung von Tanks auf ihre allgemeinen Zustand - Zustand von Kunststoff, etwaige Verformungen u.dgl.

Regelmäßig durchgeführte Inspektionsarbeiten sichern einen störungsfreien und reibungslosen Betrieb von Kraftstofftanks. Die Inspektionsintervalle sind gem. jeweiligen Einsatzbedingungen zu bestimmen.

Die Kalibrierarbeiten umfassen die Einstellung eines korrekten Wertes für den Kraftstoffbezug, also 50,00 l / 50,00 l sowie die Prüfung des Wiederholbarkeit der Zähleranzeige.

Durch die regelmäßige Durchführung von Kalibrierarbeiten wird Folgendes gesichert:

- es droht kein plötzlicher Kraftstoffmangel
- es drohen keine falschen Anschuldigungen von Mitarbeitern, für welche der Kraftstoffverbrauch für die Gewährung einer Prämie maßgebend sein kann
- der Tankinhalt stimmt mit der Menge in den Buchungsbelegen überein, was eine sorglose Abrechnung zum Ende eines Abrechnungszeitraumes bedeutet

Faq - Antworten auf häufig gestellte Fragen

Ist es erforderlich, den Tank zu erden?
  • Der Tank ist gem. den in der Republik Polen geltenden Vorschriften betreffend Tanks zur oberirdischen Lagerung von flüssigen Kraftstoffen zu erden.
Die Pumpe macht laute Geräusche bei der Arbeit
  • Prüfen, ob mechanische Kugelventile am Tank geöffnet sind.
  • Hauptfilter am Tank prüfen bzw. erneuern.
  • Siebfilter am Tank prüfen und reinigen.
  • Prüfen, ob mechanische Kugelventile am Tank geöffnet sind.
  • In manchen Fällen kann es dazu kommen, dass in der Zapfpistole Lufteinbrüche auftreten, die das Ansaugen von Kraftstoff durch die Pumpe verhindern. Ist es der Fall, ist die Zapfpistole abzuschrauben und die Anlage ohne Pistole zu entlüften.
  • Hauptfilter am Tank prüfen bzw. erneuern.
Die Zapfanlage liefert keinen Kraftstoff
Die Pumpe schaltet nicht ein:
  • Prüfen, ob die Zapfanlage an Strom angeschlossen ist.
  • Prüfen, ob der Schalter an der Pumpe in der EIN-Stellung ist.
  • Ist der Tank mit einem System zur Stromunterbrechung bei einem niedrigen Kraftstofffüllstand ausgestattet, ist es sicherzustellen, dass ein minimaler Kraftstofffüllstand nicht erreicht wurde.
  • Elektrische Verbindungen prüfen, insbesondere die Versorgungsleitung der Pumpe auf etwaige Beschädigungen.
  • Den SERVICE von FORTIS kontaktieren.
Die Pumpe schaltet ein, es wird aber kein Kraftstoff gefördert:
  • Kraftstofffüllstand im Tank prüfen.
  • Prüfen, ob der Saugschlauch im Tank auf dem Boden liegt und nicht über die Kraftstoffoberfläche hinausragt.
  • Hauptfilter am Tank prüfen bzw. erneuern.
  • Prüfen, ob mechanische Kugelventile am Tank geöffnet sind.
  • Kam es vor dem Auftritt des Problems zu Lufteinbrüchen in der Tankanlage, so sind die Schaufeln in der Pumpe auf ihren Zustand zu prüfen.
Die Pumpe kann den Kraftstoff selbst nicht ansaugen:
  • Prüfen, ob mechanische Kugelventile am Tank geöffnet sind.
  • In manchen Fällen kann es dazu kommen, dass in der Zapfpistole Lufteinbrüche auftreten, die das Ansaugen von Kraftstoff durch die Pumpe verhindern. Ist es der Fall, ist die Zapfpistole abzuschrauben und die Anlage ohne Pistole zu entlüften.
  • Hauptfilter am Tank prüfen bzw. erneuern.
  • Prüfen, ob mechanische Kugelventile am Tank geöffnet sind.
  • In manchen Fällen kann es dazu kommen, dass in der Zapfpistole Lufteinbrüche auftreten, die das Ansaugen von Kraftstoff durch die Pumpe verhindern. Ist es der Fall, ist die Zapfpistole abzuschrauben und die Anlage ohne Pistole zu entlüften.
  • Hauptfilter am Tank prüfen bzw. erneuern.
Die Zapfstelle liefert den Kraftstoff langsam
  • Hauptfilter am Tank prüfen bzw. erneuern. Wird das Filter erneuert, ist die Kraftstoffförderung sofort nach der Entlüftung der Tankanlage zu prüfen. Bei großer Verunreinigung, bei großem Wasseranteil bzw. bei der Bildung von Paraffinkristallen kann die Verstopfung von Filtern sehr schnell erfolgen (sogar nach der Förderung von 500 l Kraftstoff).
  • Siebfilter reinigen: am Saugschlauch im Tank.
  • Prüfen, ob mechanische Kugelventile völlig geöffnet sind (Ventilgriff entlang der Achse eingestellt).
  • Den SERVICE von FORTIS kontaktieren.
An der elektronischen Füllstandsanzeige Apollo Smart wird Fehler angezeigt
E01:
  • Wurde erneute Synchronisation der Vorrichtung durchgeführt? Wenn nicht, ist eine Synchronisation gem. den Anweisungen von FORTIS (Erstinbetriebnahme von APOLLO SMART) durchzuführen. Wenn ja, so ist die Anzeige näher am Tank zu platzieren, sie kann sogar in den Zapfschrank hineingetan werden, und beobachten, ob irgendwelche Änderung stattfindet; eine Synchronisation der Vorrichtung durchführen. Lehrvideo: https://www.youtube.com/watch?v=heDiQCtIqC8 .
E02:
  • Reichweitefehler. Wurde erneute Synchronisation der Vorrichtung durchgeführt? Wenn nicht, ist eine Synchronisation gem. den Anweisungen von FORTIS (Erstinbetriebnahme von APOLLO SMART) durchzuführen. Wenn ja, so ist die Anzeige näher am Tank zu platzieren, sie kann sogar in den Zapfschrank hineingetan werden, und beobachten, ob irgendwelche Änderung stattfindet; eine Synchronisation der Vorrichtung durchführen. Lehrvideo: https://www.youtube.com/watch?v=heDiQCtIqC8 .
  • Gibt es nach wie vor keine Zusammenarbeit: Batterie im Sender unter dem oberen Einstiegsloch sowie in der Füllstandsanzeige erneuern. Der Sender aus dem Tank herausdrehen und die Schrauben von unten lösen. In der Füllstandsanzeige 4 Schrauben an der Rückseite lösen. In beiden Teilen die Batterie CR2450 erneuern und APOLLO SMART synchronisieren.
  • Bleiben die obigen Maßnahmen ohne Erfolg, bitte den SERVICE von FORTIS kontaktieren.
E03:
  • Kommunikationsfehler. Die Vorrichtung gem. der Anleitung auf die richtige Einstellung prüfen.
  • Wurde erneute Synchronisation der Vorrichtung durchgeführt? Wenn nicht, ist eine Synchronisation gem. den Anweisungen von FORTIS (Erstinbetriebnahme von APOLLO SMART) durchzuführen. Wenn ja, so ist die Anzeige näher am Tank zu platzieren, sie kann sogar in den Zapfschrank hineingetan werden, und beobachten, ob irgendwelche Änderung stattfindet; eine Synchronisation der Vorrichtung durchführen. Lehrvideo: https://www.youtube.com/watch?v=heDiQCtIqC8 .
  • Gibt es nach wie vor keine Zusammenarbeit: Batterie im Sender unter dem oberen Einstiegsloch sowie in der Füllstandsanzeige erneuern. Der Sender aus dem Tank herausdrehen und die Schrauben von unten lösen. In der Füllstandsanzeige 4 Schrauben an der Rückseite lösen. In beiden Teilen die Batterie CR2450 erneuern und APOLLO SMART synchronisieren.
  • Bleiben die obigen Maßnahmen ohne Erfolg, bitte den SERVICE von FORTIS kontaktieren.
E04:
  • Einstellungsfehler. Die Vorrichtung gem. der Anleitung auf die richtige Einstellung prüfen.
E05 i E06
  • Bitte den SERVICE von FORTIS kontaktieren.
Die Zapfpistole schaltet nicht ab
  • Die Zapfpistole auf ihren Zustand prüfen. Die Pistole ist ein empfindliches Teil. Die häufige Störungsursache sind das Herunterfallen bzw. eine mechanische Beschädigung. Die Pistole fällt nicht unter die Garantie.
  • Die Pistole verschmutzt bzw. mechanisch beschädigt - das Innere der Pistole reinigen bzw. die Pistole erneuern.
Die Zapfpistole schaltet ständig ab
  • Die Zapfpistole auf ihren Zustand prüfen. Die Pistole ist ein empfindliches Teil. Die häufige Störungsursache sind das Herunterfallen bzw. eine mechanische Beschädigung. Die Pistole fällt nicht unter die Garantie.
  • Das Zapfrohr der Pistole reinigen. Das Rohr der automatischen Abschaltung schonend reinigen.
Die Zapfpistole läuft
Die Zapfpistole auf ihren Zustand prüfen. Die Pistole ist ein empfindliches Teil. Die häufige Störungsursache sind das Herunterfallen bzw. eine mechanische Beschädigung. Die Pistole fällt nicht unter die Garantie. Es wird empfohlen die Zapfpistole zu erneuern.
Auf dem Zähler wird ein Batteriesymbol angezeigt bzw. die Anzeige bleibt leer. Welcher Batterietyp ist zu erneuern?
Je nach der Art des Zählers:
  • Kleinzähler K600 (weiß/rot) – 2 Stck. Batterie LR1 1,5V (nach der Abschraubung des silbernen Deckels an der Unterseite des Zählers)
  • Großzähler K600 (schwarz) – 2 Stck. Batterie AA 1,5V (nach dem Lösen von 4 Schrauben am Display)
Der Zähler K600 zählt nicht zusammen
  • Der Zähler laufender Betankung (große Ziffern) sowie der Zähler TOTAL (Summator, kleine Ziffern) funktionieren nicht: bitte den SERVICE von FORTIS kontaktieren.
  • Der Zähler TOTAL (Summator, kleine Ziffern) funktioniert nicht: erscheint auf dem Display die Anzeige TOTAL? Wenn stattdessen die Anzeige FLOW RATE: 0.0 erscheint, die taste FLOW RATE (auf dem großen Zähler)/CALC (auf dem kleinen Zähler) einmal drücken, dann geht der Zähler in den Modus TOTAL über.

WIR STEHEN IHNEN IMMER GERNE ZUR VERFÜGUNG! Unsere Berater beantworten Ihre sämtlichen Fragen!




NOCH NICHT FÜNDIG GEWORDEN?

Erfahren sie mehr über unsere zusätzlichen Leistungen

FORTIS ROTOMOULDING

Machen Sie sich mit unserem Angebot im Bereich Auftragsfertigung mithilfe von Rotationsformen vertraut.

Mehr Infos
Kontaktieren Sie uns!